Top | Haupt-Navigation | Unternavigation | Direkt zum Inhalt
 

Hauptnavigation:

 
Kopfbild

Inhalt

Kultur und Heimatpflege

Informieren - erstellen - bewahren

Unser Anliegen ist es, überkommene Kulturgüter zu schützen, zu bewahren und gegebenenfalls wiederherzustellen und zu unterhalten. Sie zeugen von wirtschaftlichen Tätigkeiten und kulturellen Traditionen unserer Vorfahren. Der Wanderteilnehmer hat die Möglichkeit, diese Kulturgüter bei den Wanderungen näher kennenzulernen und zu erleben.

So erzählen Gedenksteine, Sühnekreuze von Unglücksfällen oder Straftaten, Brunnen und Quellfassungen von der seinerzeit beschwerlichen Wasserbeschaffung.

Alte Grenzsteine markieren den Verlauf der manchmal umstrittenen Grenzen.

 

Diese sogenannten Kleindenkmale, wurden in den letzen Jahren in Zusammenarbeit mit dem Landesdenkmalamt, von Mitgliedern des Schwarzwaldvereins, des Schwäbischen Alb Vereins und des Schwäbischen Heimatbundes, ehrenamtlich erfasst. Damit verbunden war die Absicht, ihre Geschichte auch nachfolgenden Generationen zu vermitteln.

1976 setzte die Badengruppe an der neu gefassten Glasbronnenquelle im Würmtal einen Sandsteinblock.

Dieser Stein ist in die Jahre gekommen und die Schrift kaum noch lesbar.  Damit er wieder in altem Glanz erstrahlt, hat die Badengruppe vor, anlässlich ihres 125. Geburtstages, den Stein, fachmännisch restaurieren zu lassen.

Nicht zu vergessen bei unseren vielfältigen Aktivitäten,        ist  die Schaffung von der Allgemeinheit dienlichen Einrichtungen, wie des 1986 erbauten  Benndorf-Pavillons am Wallberg, oder von  Wanderwegen und Hinweistafeln.

Weitere Informationen:

 
oben drucken